Hoopers Agility

Hoopers Agility ist bei uns in Deutschland noch ein sehr junger Hundesport

In Amerika dagegen gibt es Hoopers oder Hoopers-Agility schon seit gut 20 Jahren.

Hoops sind spezielle Hindernisse, die nicht übersprungen, sondern durch- und überlaufen werden. Zusätzlich besteht ein Hoopers Parcours aus Tonben, Tunneln und Gates. Hoopers ist für alle Hunde geeignet, egal ob groß oder klein, alt oder jung.

Da die Hunde diese Hoops nur durchlaufen und nicht springen müssen, eignet sich diese Sportart auch für große und sehr große Rassen, für ältere und für gehandicapte Hunde.

Aber natürlich ebenso für Hunde jeden Alters (ab ca. 6 Monate) und jeder Größe. Der Hundeführer steht in der Regel auf einer Stelle oder in einem kleinen markierten Bereich und leitet den Hund auf Distanz durch den Parcours. Auch Hundeführer, die nicht mehr so schnell mitlaufen können oder ein Handicap haben, sind hier genau richtig. Hoopers ist Distanzarbeit, also die Hunde lernen selbstständig nach vorne zu arbeiten.

Die einzigen Voraussetzungen die der Hund haben sollte, ist die Verträglichkeit mit anderen Hunden und Motivierbarkeit über Futter oder Beute.

Generell ist Hoopers aber eine schönen Beschäftigung für alle Menschen, die Freude an der Arbeit mit ihrem Hund haben und diesen gerne und ehrlich belohnen. (Quelle: HSVRM)